Direkt zum Textbeginn
Bayerisches Staatswappen; hier gelangen Sie zu den Seiten der Bayerischen Staatskanzlei
Arbeitsgerichtsbarkeit in Bayern

Datum: 05.06.2001
Aktenzeichen: 12 Ca 2734/01
Rechtsvorschriften: § 623 BGB i.V.m. § 126 Abs. 2 BGB, § 626 BGB, § 9 Abs. 1 MuSchG

  1. Eine von der Arbeitnehmerin mündlich ausgesprochene fristlose Kündigung ist auch dann nicht geeignet, das Arbeitsverhältnis zu beenden, wenn sie mit dem zweifachen, gegenüber dem Arbeitgeber ausgesprochenen Zitat von Götz von Berlichingen verbunden ist.
  2. Die Arbeitnehmerin kann sich auch in diesem Fall gegenüber einer späteren Arbeitgeberkündigung auf ein wegen Schwangerschaft bestehendes Kündigungsverbot berufen.

PDF-Dokument  zum Volltext


verantwortlich
für diese Seite:

Landesarbeitsgericht Nürnberg

zum Seitenanfang

Home Entscheidungenneue